Über einen Ball, der geschlagen ist, darfst du niemals nachgrübeln. Er ist fort, ob er nun gut oder schlecht war, er ist wirklich fort.

aus „Die Tennisspieler“ von Lars Gustafsson, 1977

Neben geschlagenen Tennisbällen gibt es noch viel mehr Dinge, die sich nicht rückgängig machen lassen. Ich bekam das Buch Ende 1988 oder Anfang 1989 von einem Freund geschenkt. In der DDR gab es eine Lizenzausgabe der deutschen Übersetzung vom Carl Hanser Verlag. Ich hab das Buch jedes Jahr mindestens einmal gelesen. Für mich ist es vielleicht so etwas wie die Bibel für einen Christenmenschen.